STEFAN RIZK

Öl auf Metall

Geboren 1968 in Innsbruck, seit 1997 verheiratet und Vater von 2 Kindern. Ich arbeite seit 20 Jahren in der Pharmabranche und wohne seit 4 Jahren in meinem neuen Haus in Leiblfing.   
Meine ersten Versuche mit Öl auf Leinen fanden 1991 statt, wobei mich damals bunte Formen und skurrile Figuren, in Anlehnung vor allem an Kandinsky und Miró, inspirierten.

Erst 2010, nachdem ich mit meiner Familie in mein neues Haus ziehen konnte, in welches ich bereits, einer inneren Stimme folgend, ein kleines Atelier einrichtete, nahm mein Wunsch – die Malerei sollte einen größeren Stellenwert in meinem Leben einnehmen – konkrete Formen an. Es bedurfte aber noch einer sehr langen Verletzungspause nach einem Achillessehnenriss 2012, in welcher ich die nötige Ruhe fand, endgültig dieser inneren Stimme zu folgen.

Seit damals male ich.

Mein Anspruch ist es, weder zu interpretieren noch irgendetwas aufzuzeigen oder Dinge als Metapher darzustellen. Ich bin mir lediglich des Glücks bewusst, in welch wunderschönem Land ich leben darf. Und dieses Land mit all seinen Facetten möchte ich mit meinen Farben festhalten. Vor allem Traditionelles scheint mir in unserer schnelllebigen Zeit als etwas Besonderes und findet sich auch in sehr vielen meiner Bilder wieder.


Öl – Stahl – Holz, Materialien mit denen ich arbeite, helfen mir dabei, die Grenze zwischen meiner Malerei und der Natur zu überwinden

©der-rostpinsel.at

Stefan Rizk Bauern bei der Heuarbeit 86 x 60 cm.JPG